Für einen Mini Städte-Trip hat es uns im Januar für 1,5 Tage nach Erlangen, eine Kleinstadt in Bayern, gezogen.

Den Tag starteten wir mit dem Mittagessen in der LOsteria. Wir bestellten uns Pasta & Pizza. Wobei für mich die Spaghetti Bolognese war. Was sehr typisch für mich ist :D. Während dem Essen planten wir grob was wir uns in der Stadt anschauen wollen.

Nach dem Essen spazierten wir durch die Stadt.

Hugenottenkirche am Huggenottenplatz mit dem Kugelbrunnen.

Schlossgarten mit Huggenottenbrunnen

Danach machten wir uns auf dem Weg zum Skulpturengarten.

Im Skulpturengarten gab es mehrere kleine Skulpturen in den unterschiedlichsten Positionen.

Da der Skulpturengarten steil hinauf geht, hatte man einen schönen Ausblick auf die Stadt. In dem Garten machten wir es uns auf einer Bank gemütlich und genossen den Ausblick.

In Stefanias Café wärmten wir uns bei einem heißen Tee auf. Dazu gab es noch ein Stück Tiramisu. Das war eines der leckersten Tiramisus die ich gegessen habe!

Danach gingen wir noch ins Kino um uns den Film „Underwater“ anzuschauen. Am nächsten Tag gab es zum Mittagessen im „La Posión Erlangen“ Quesadillas & Buritos.

Bevor es dann für eine Zwischenstopp nach Nürnberg & danach nach Hause ging (wir haben uns den Film „Weathering with you – das Mädchen, das die Sonne berührte“ angeschaut) gab es nach dem Essen noch einen Chai Latte.

Was war dein letztes Reiseziel? 🌏

Ich hoffe dir hat mein Post gefallen. 👍🏻
Bis zum nächsten mal! 😊